Patentiertes Befeuchtungs-System

Der HUMID’OR wurde entwickelt, um dem Aficionado den bestmöglichen Genuss des braunen Goldes zu ermöglichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Zigarren nur kurzzeitig perfekt verwahren möchten oder ob Sie auf eine über Jahre hinweg optimale Lagerung Wert legen, um Ihre eigenen, ganz persönlichen Jahrgangszigarren reifen zu lassen. Seit Jahrzehnten ist für die internationale Fachwelt klar, dass Zigarren bei einem Feuchtigkeitsanteil von ca. 13 Prozentam besten zu rauchen und zu lagern sind. Die Zigarren sind geschmeidig, brennen gleichmäßig beigutem Zug, die Tabake entfalten ihr volles Aroma und der Reifungsprozess kann selbst über Jahre hinweg seine uneingeschränkte Fortsetzung finden.

Dennoch herrscht auch heute noch die landläufige Meinung vor, Cigarren würden in einem Humidor – ganz gleich, ob mit aktivem oder passivem System – bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70 – 72 Prozent optimal lagern. Doch dass sich diese Empfehlung ausschließlich auf eine Temperatur von 18 - 20 ° Celsius bezieht – weil der Feuchtigkeitsanteil der Cigarren hier tatsächlich ca. 13 Prozent beträgt – ist den allerwenigsten bekannt.

Diese innovative Technik findet ihre Fortsetzung auch im Inneren der separaten Befeuchtereinheit: der aseptische Feuchteschwamm wurde von einem renommierten Forschungsinstitut entwickelt und wird unter Nutzung der noch relativ jungen Nanotechnologie gefertigt. Der spezielle Schwamm im Humid‘or von Laura Chavin ist durchsetzt von winzigsten Teilchen dreier Edelmetalle, die jahrelang eine Keim- und Bakterienbildung im Feuchtereservoir unterbinden.

Bedauerlicherweise steht die Mehrzahl der Humidore aber in einer Umgebung, die eine tiefere oder höhere Temperatur aufweist. Genau dieses Problem haben wir in dermehrjährigen Entwicklungszeit gelöst. Im HUMID’OR erfolgt die Steuerung der Luftfeuchtigkeit weltweit erstmals nicht über die Konstanthaltung der Temperatur – welches den perfekten Reifungsprozess von Zigarren unterbindet - sondern über die optimale Steuerung der relativenLuftfeuchtigkeit in Abhängigkeit der jeweiligen Umgebungstemperatur. Auf dieses Verfahren besitzt Laura Chavin Cigars ein internationales Patent. Im HUMID’OR unauffällig integrierte Sensorenmessen im Minutentakt die aktuelle Temperatur und übermitteln sie an einen Microcontroller, derentsprechend diesen Informationen die notwendige relative Luftfeuchtigkeit errechnet und einstellt. Stellt der Microcontroller beispielsweise eine Temperatur von 23 ° Celsius im HUMID’OR fest, soregelt er die relative Luftfeuchtigkeit auf einen hinterlegten Wert, um den optimalen Feuchtigkeitsanteilvon ca. 13% in den Zigarren beizubehalten. Die eigens für Laura Chavin entwickelteSteuerungssoftware erlaubt eine exakte Berechnung der notwendigen relativen Feuchtigkeit unterBerücksichtigung von Bruchteilen von Temperatur und Feuchtigkeit.

Diese unangenehme oder moderige Geruchsentfaltung im Humidor, die zuweilen auch das Zigarrenaroma übergeht, kann somit erst gar nicht entstehen. Die Integration dieser innovativen Parameter im Laura Chavin Humidor erfolgt ganz bewusst nicht offensichtlich, sondern verborgen integriert im Steuerungs- und Befeuchtungsmodul, da es sich nur als Mittel zum Zweck versteht, um folgendes zu gewährleisten: das perfekte Zigarrenklima. Ganz gleich, ob nur wenige Tage lang zum baldigen Genuss oder über Jahre hinweg zur Kreation eigener Jahrgangscigarren.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.