Das Berliner Tabakhaus Fam. Durek

Im schicken Berliner Stadtteil Frohnau ist nach Entwürfen von Laura Chavin ein Zigarren-Kleinod entstanden. Zum außergewöhnlichen Zigarren-Refugium wird das Berliner Tabakhaus Fam. Durek insbesondere durch die karibischen Schätze im abgetrennten hinteren Teil des Ladens erhoben. Eingebettet in eine wundervolle Melange aus spanischer Zeder und Möbeln in zeitlosem Karneolrot verströmen Zigarren aus der ganzen Welt ihren unverwechselbar süßlich- würzigen Duft.

Wie ein jeder Kenner einer besonderen Zigarre bestätigen kann, steht und fällt der Geschmack derselben mit der richtigen Lagerung und Reifung. An diesem Punkt sticht das Berliner Tabakhaus Fam. Durek aus der Vielzahl von Zigarrenläden hervor und bietet die Revolution in der Klimatisierung von Klassezigarren:
Einzigartig in der gesamten nördlichen Hälfte Deutschlands wird die Zigarren-Lounge des Ladengeschäftes durch kybernetisch geregelte Wasserwände klimatisch reguliert. Dies dient nicht nur der besonderen Optik und dem Wohlfühlfaktor bei der Auswahl und Probe des braunen Goldes, sondern hat auch einen praktischen Grund: die adäquate Lagerung der Zigarren. Ziel und Zweck des Fachgeschäftes ist es, den Connaisseuren Berlins und Umgebung einen neuen Anlaufpunkt in Sachen Weltklasse-Zigarren zu schenken.
Für alle, die zuhause keinen Platz für die dem Anspruch ihrer Zigarren gerechte Lagerung haben bietet das Berliner Tabakhaus der Dureks einen besonderen Service: in separat abschließbaren Mietfächern für Privatpersonen kann jeder Aficionado seine Zigarren unter den perfekten Bedingungen lagern und peu à peu nach Gusto abholen.

Durch Mikrosensoren errechnetem Abgleich von Ist- und Soll-Werten werden Frischluftzufuhr, Temperatur und Luftfeuchte stetig reguliert. So ergibt sich das ideale, der karibischen Herkunft der Zigarren nachempfundene, Klima im Humidorraum. In den zahlreichen herkömmlichen Humidoren der Republik mit anderem Befeuchtungssystem ist diese Form der Lagerung nicht möglich.

Entstanden ist diese neue Form des Humidors in Schloss Hochdorf, dem Sitz von Laura Chavin. Die patentierten Wasserwand-Humidore für den ambitionierten Privatmann von Laura Chavin wie der im Berliner Tabakhaus der Fam. Durek finden sich auch auch in einigen streng selektierten 5- und 6- Sterne-Hotels dieser Welt wieder.

Im schicken Berliner Stadtteil Frohnau ist nach Entwürfen von Laura Chavin ein Zigarren-Kleinod entstanden. Zum außergewöhnlichen Zigarren-Refugium wird das Berliner Tabakhaus Fam. Durek... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das Berliner Tabakhaus Fam. Durek

Im schicken Berliner Stadtteil Frohnau ist nach Entwürfen von Laura Chavin ein Zigarren-Kleinod entstanden. Zum außergewöhnlichen Zigarren-Refugium wird das Berliner Tabakhaus Fam. Durek insbesondere durch die karibischen Schätze im abgetrennten hinteren Teil des Ladens erhoben. Eingebettet in eine wundervolle Melange aus spanischer Zeder und Möbeln in zeitlosem Karneolrot verströmen Zigarren aus der ganzen Welt ihren unverwechselbar süßlich- würzigen Duft.

Wie ein jeder Kenner einer besonderen Zigarre bestätigen kann, steht und fällt der Geschmack derselben mit der richtigen Lagerung und Reifung. An diesem Punkt sticht das Berliner Tabakhaus Fam. Durek aus der Vielzahl von Zigarrenläden hervor und bietet die Revolution in der Klimatisierung von Klassezigarren:
Einzigartig in der gesamten nördlichen Hälfte Deutschlands wird die Zigarren-Lounge des Ladengeschäftes durch kybernetisch geregelte Wasserwände klimatisch reguliert. Dies dient nicht nur der besonderen Optik und dem Wohlfühlfaktor bei der Auswahl und Probe des braunen Goldes, sondern hat auch einen praktischen Grund: die adäquate Lagerung der Zigarren. Ziel und Zweck des Fachgeschäftes ist es, den Connaisseuren Berlins und Umgebung einen neuen Anlaufpunkt in Sachen Weltklasse-Zigarren zu schenken.
Für alle, die zuhause keinen Platz für die dem Anspruch ihrer Zigarren gerechte Lagerung haben bietet das Berliner Tabakhaus der Dureks einen besonderen Service: in separat abschließbaren Mietfächern für Privatpersonen kann jeder Aficionado seine Zigarren unter den perfekten Bedingungen lagern und peu à peu nach Gusto abholen.

Durch Mikrosensoren errechnetem Abgleich von Ist- und Soll-Werten werden Frischluftzufuhr, Temperatur und Luftfeuchte stetig reguliert. So ergibt sich das ideale, der karibischen Herkunft der Zigarren nachempfundene, Klima im Humidorraum. In den zahlreichen herkömmlichen Humidoren der Republik mit anderem Befeuchtungssystem ist diese Form der Lagerung nicht möglich.

Entstanden ist diese neue Form des Humidors in Schloss Hochdorf, dem Sitz von Laura Chavin. Die patentierten Wasserwand-Humidore für den ambitionierten Privatmann von Laura Chavin wie der im Berliner Tabakhaus der Fam. Durek finden sich auch auch in einigen streng selektierten 5- und 6- Sterne-Hotels dieser Welt wieder.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen